Osteopathie & Craniosacral Therapie

Behandlungsindikationen

Schmerzbewältigung bei Gelenk-, Muskel-, Kopf- und Rückenschmerzen

  •  Zur Stabilisierung nach körperlichen Verletzungen oder emotionalen Traumata
  •  Zur Unterstützung in belastenden Lebenssituationen
  •  Zur Erholung und tiefen Regeneration bei Stress und Erschöpfung

Muskelverspannungen, Bandscheibenvorfälle, Kiefergelenksbeschwerden, Kieferorthopädische Themen, funktionelle Organstörungen, wie z. B. Verdauungsstörungen, gynäkologische oder urogenitale Beschwerden, Schwindel, Tinnitus, Unruhe, Schlafstörungen, Unterstützung der Heilungsfähigkeit nach Operationen, Narbenbehandlung, Schwangerschaftsbegleitung

In meiner Behandlung verbinde ich Elemente aus der craniosacralen Therapie und der Osteopathie.

osteopathie-behandlung

Rebekka Lemke Heilpraktikerin

Wunschtermin vereinbaren

Was ist Osteopathie?

Osteopathie ist eine eigenständige, ganzheitliche Methode innerhalb der Alternativmedizin.
Sie wurde 1874 von dem amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still begründet.

Die sanfte Diagnostik und Behandlung erfolgt ausschließlich mit den Händen. Die Osteopathie behandelt nicht nur das Symptom, sondern geht dabei den Ursachen der Beschwerden auf den Grund und behandelt den Menschen ganzheitlich.

Die Osteopathie geht davon aus, dass alle Strukturen, wie Faszien, Muskeln, Organe, Gefäße, Nerven, im Körper direkt oder indirekt miteinander verbunden sind und sich gegenseitig beeinflussen.
Das erklärt, warum Beschwerden häufig an einer ganz anderen Stelle auftreten, als die eigentliche Ursache liegt.
Krankheiten und Beschwerden entstehen häufig, wenn die Fähigkeit des Körpers vermindert ist, sich selbst zu regulieren.

In der osteopathischen Behandlung werden sanft Blockaden verschiedenster Strukturen gelöst und die Selbstheilungs- und Regulationskräfte des Körpers gestärkt und unterstützt.

Was ist Craniosacral Therapie?

Die Craniosacrale Therapie ist eine sanfte und ganzheitliche manuelle Behandlungsform.

Sie hat ihren Ursprung in der Osteopathie und wurde von William Garner Sutherland begründet. Sutherland entdeckte, dass es neben der Lungenatmung und dem Herzschlag einen dritten Rhythmus im Körper gibt. Den craniosacralen oder auch primärrespiratorischen Rhythmus. Er entsteht durch die rhythmische Bewegung der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit. Diese Bewegung ist nicht nur am Kopf, sondern am ganzen Körper zu spüren, da sie über die Faszien weitergeleitet wird. Sie ist fühlbarer Ausdruck der Lebens- und Selbstheilungskraft.
Sutherland hat diesen Rhythmus auch „Atem des Lebens“ genannt.

Durch das sanfte Begleiten und Unterstützen dieses Rhythmus kann sich dieser regulieren und harmonisieren. Infolgedessen können sich Verspannungen, Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen lösen, sowie das Immunsystem und die Vitalkraft eine Stärkung und Stabilisierung erfahren.

Wunschtermin vereinbaren

Über mich

Ich bin gebürtige Berlinerin, Mutter von zwei Söhnen und ausgebildete Bühnentänzerin und Tanzpädagogin.

Die Freude an Bewegung und Körperarbeit hat mich zu meiner körpertherapeutischen Tätigkeit geführt.

Heute bin ich Heilpraktikerin mit den Schwerpunkten Osteopathie, Craniosacral Therapie und Homöopathie.

Gerne begleite und unterstütze ich Sie bei jeglichen Beschwerden und Symptomen.

In meiner therapeutischen Arbeit lege ich großen Wert darauf, die körpereigenen Ressourcen zu aktivieren und die Selbstheilung und Regulationsfähigkeit zu stärken.

Kostenübernahme

Viele Krankenkassen erstatten Teilbeträge osteopathischer Behandlungen. Die Behandlungskosten werden häufig zu einem prozentualen Anteil mit jährlichen Höchstgrenzen übernommen.

Als generelle Voraussetzung für eine Kostenübernahme muss eine ärztliche Überweisung vorliegen.

Informieren Sie sich gerne direkt bei Ihrer Krankenkasse.

Eine Liste der gesetzlichen Krankenkassen, die Kosten für osteopathische Behandlungen übernehmen, finden Sie hier:

Krankenkassenliste – Verband der Osteopathen Deutschland e.V. (VOD e.V.)