Entschlackungskur - Wickel

entsaeuern entgiften

Mit einer Entschlackungskur kann der Körper von Schlacken und Giften gereinigt werden, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben. Neben einer Art Grundreinigung des Organismus, die eine Körperentgiftung mit sich bringt, soll das Entschlacken auch beim Abnehmen helfen.

Doch was hat es mit der Entschlackung auf sich und wie lässt sich natürlich entgiften?

Was genau sind Schlacken?

Anders als die Schulmedizin sieht die Naturheilkunde eine dringende Notwendigkeit im regelmäßigen Entschlacken.

Unter dem Begriff „Schlacken“ werden Stoffe verstanden, die während des körpereigenen Stoffwechselprozesses im Organismus entstehen und nur unzureichend ausgeschieden oder abgebaut werden können, wie zum Beispiel Cholesterin, Homocystein, bestimmte Säuren wie Harnsäure u. a. Warum sich Schlacken ansammeln, kann folgende Gründe haben:

  • Die Ausleitungsorgane (Leber, Nieren, Darm, Lunge, Lymphsystem, Haut) sind überlastet und können die Stoffe nicht umfassend aus dem Körper hinaus transportieren.
  • Durch eine unausgewogene Ernährung entstehen zu viele dieser Stoffe.
    Ein Mangel an Vitalstoffen oder auch Basen verhindert den Abbau bzw. die Neutralisierung der Stoffe.
  • Aufgrund einer jahrelangen Fehlernährung und ungünstigen Lebensweise sind Stoffwechselstörungen entstanden, die zur Anhäufung von Schlacken führen.
Doch auch toxische Stoffe, die von außen in den Körper gelangen, beispielsweise über Nahrung (Pflanzenschutzmittel), Wasser (Hormone im Trinkwasser), Luft (Abgase), Zigarettenrauch, alkoholische Getränke, Medikamente, Materialien für Zahnfüllungen, Kosmetik oder Körperpflegeprodukte können aus besagten Gründen häufig nicht in Gänze ausgeschieden werden und sammeln sich im Organismus an. Deshalb sollte man den Körper entgiften, um Krankheiten vorzubeugen.

Wo werden Schlacken abgelagert?

Körperlich entgiften und entschlacken wird vor allem in der Naturmedizin als therapeutische Maßnahme eingesetzt, um Stoffwechselprodukte verstärkt auszuscheiden.

Der Körper gleicht einem Speichermechanismus und dadurch werden auch Stoffe gespeichert , die der Organismus nicht ausscheiden kann. Diese Stoffe werden dann im Binde- und Fettgewebe abgelagert. Sind diese Speicher voll, werden neue Deponien gesucht wie Gelenke, Muskeln und Sehnen, was zu unterschiedlichen Erkrankungen führen kann.

Abnehmen durch Entschlacken?

Sitzen giftige Stoffe im Fettgewebe fest, ist der Körper bemüht, das Fett nicht abzubauen, damit die Schadstoffe nicht freigesetzt werden. Aus diesem Grund kann Entschlacken und Entgiften durchaus einen positiven Effekt auf die Gewichtsabnahme haben: Konnten die Schadstoffe ausgeschieden werden, können auch problemlos die Fettreserven, die als „Mülldeponie“ dienten, abgebaut werden.

Zudem führt eine Entgiftung des Organismus häufig auch zu einem veränderten Essverhalten bzw. zu einer Sensibilisierung hinsichtlich der eigenen Ernährungsweise.

Den Körper bei der Entschlackung unterstützen

Damit der Körper die Abfallprodukte und Giftstoffe eigenständig über die Nieren, die Leber oder den Darm ausscheiden kann benötigt er Mineralstoffe.

Werden diese nicht ausreichend durch ein gesunde Ernährung geliefert, bedient er sich erst einmal an seinen vorhandenen Nährstoffdepots und baut zum Beispiel Kalzium aus den Knochen ab, was zu Osteoporose führen kann. Um diesen Vorgängen vorzubeugen, kann es vorteilhaft sein, dem Körper mit hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln zur Körperentgiftung hilfreich zur Seite zu stehen und ihn mit genügend Vitalstoffen zu versorgen.

Behandlungskosten:

Body Contouring Straffungswickel ab 179€/ 2 Stunden 

Body Teilwickel Cellulite ab 99€ ( Abo-Preis 5 buchen, 1 Wickel kostenlos)